Empfohlen

Deutschland ist Brandstifter! | Gegen Naziaufmarsch und »Einheitsfeiern«!

Deutschland ist Brandstifter!
Am 3. Oktober in Berlin: Gegen Naziaufmarsch und Einheitsfeiern!

Am 3. Oktober finden die zentralen »Feierlichkeiten« zum »Tag der Deutschen Einheit« in Berlin-Mitte statt. Mit Staatsprominenz und verfassungspatriotischem Kulturprogramm soll die deutsche Nation gefeiert werden. Gleichzeitig ruft das rechte Bündnis »Wir für Deutschland« nahe dem »Einheitsfest« zu einem Naziaufmarsch auf. Die Rechten werden es an diesem Tag wieder einmal darauf anlegen sich als eigentliche Systemkritiker*innen zu inszenieren. Es gilt darum, den Nazis ihren Aufmarsch zu versauen und dabei auch inhaltlich deutlich zu machen, dass sie außer Rassismus nichts zu bieten haben.
„Deutschland ist Brandstifter! | Gegen Naziaufmarsch und »Einheitsfeiern«!“ weiterlesen

Naziaufmarsch: Nazis laufen über Torstraßen-Kiez / Zweitanmeldung für Friedrichshain

Die WfD-Nazis versuchen, wie die Veranstalter*innen des Hess-Marsches im August 2018 mit einer Zweitanmeldung den Gegenprotest zu unterlaufen. Wir raten allen Antifaschist*innen heute vor allem Mitte nazifrei zu bekommen und an die bestehenden Vorbereitungen des Gegenprotest anzuknüpfen. Wir befürworten jede Aktion gegen die rechten Aufmärsche, egal ob in Mitte oder Friedrichshain. Dennoch finden wir es wichtig heute auch eigene Inhalt auf die Straße zu tragen und raten daher, sich spätestens 19.30 Uhr am Mauerpark zur antinationalen Demo zu versammeln.

Hie die Infos und die Karten:

Die Route der Nazis (Stand 01.10.2018)
– Europaplatz (HBF) (14.00 Uhr), Invalidenstraße, Ackerstraße, Torstraße, Novalisstraße, Tieckstraße, Chauseestraße, Invalidenstraße, Europaplatz (HBF) | >> Karte hier ansehen

Zweitanmeldung der Nazis (Stand: 02.10.2018)
– Alexanderplatz , am Haus des Lehrers/bcc  (17.30 Uhr), Karl Marx Allee, Warschauer Straße, S-Bhf. Warschauer Starße
> Hierbei handelt es sich wohl um eine Ersatzroute, wenn sie ihren Aufmarsch in Mitte nicht wie geplant durchziehen können. | >> Karte hier ansehen
„Naziaufmarsch: Nazis laufen über Torstraßen-Kiez / Zweitanmeldung für Friedrichshain“ weiterlesen

3. Oktober: No Nation-Mixtape 2018 | Seehofer halt`s Maul!

No Nation-Mixtape 2018 | Seehofer halt`s Maul!

Stream (Mixcloud) | https://www.mixcloud.com/Antifa_Nordost/no-nation-mixtape-2018-seehofer-halts-maul/
Download (Mega.nz) | https://mega.nz/#!Cs1gzAaA!cpbVKgKk-WeMlFyFhUik2Us-fy4iheYUhJTO7Ot-tlc

Vom 1. bis zum 3. Oktober macht das aufgeklärte und tolerante Deutschland bei den Einheitsfeiern vorm Brandenburger Tor einen los. Während im Mittelmeer und an den Außengrenzen täglich Menschen sterben, gedenkt das Feiervolk bei Einheitsfest dem Fall der „innerdeutschen“ Grenze und der „eigenen“ Toten. Wir finden diese Doppelmoral unerträglich und wollen dieser nationalen Inszenierung am 3. Oktober darum kulturell und politisch etwas entgegen setzen.
„3. Oktober: No Nation-Mixtape 2018 | Seehofer halt`s Maul!“ weiterlesen

Nazis stoppen! Am 3. Oktober in Mitte und Wedding

Nazis stoppen! Am 3. Oktober in Mitte und Wedding

Am 3. Oktober 2018 wollen Nazis vom Bündnis „Wir für Deutschland“ (WfD) durch Berlin laufen. Die Forderung ihres Aufmarsches lässt sich auf die Losung „Ausländer raus!“ reduzieren. Sie wollen weder geflüchtete, noch Menschen die die hier schon in der dritten Generation leben. Wir werden diesen Naziauflauf in unserem Viertel darum nicht hinnehmen!
Sie werden am 3. Oktober nicht wie gewohnt durch das Regierungsviertel laufen können, denn wegen „Einheitsfeiern“ ist der Bereich vom Kanzleramt, unter den Linden und am Alex gesperrt. Die Nazis von WfD konnten ihre Demos vor allem deswegen immer ohne größere Probleme durchziehen, weil es schwer war im Regierungsviertel ausreichend Menschen zusammen zu bekommen, um die breiten Straßen dicht zu machen. Nutzen wir also die Chance, wenn die Nazis sich durch Wedding und den lebendigen Teil von Mitte trauen und stellen und ihnen entgegen!

Ihre vorraussichtliche Route: Hauptbahnhof, Invalidenstraße, Weinbergspark, Brunnstraße, Gesundbrunnen

Zeigt Protest an der Route!
Bringt eure Leute mit und kommt zahlreich!

Vollversammlung/Infoveranstaltung:
Mo. 01. Oktober 2018 / 20 Uhr / Veteranenstraße 21, 10119 Berlin

Infos zu Kundgebungen folgen ab Montag.

KOPIERVORLAGEN:

Kopiervorlagen:
Poster (A4):
JPG | PDF
(Fürs Plakatieren A4 auf A3-Format vergrößern.)

Flyervorlage (A4, Zwei Flyer auf A5):
JPG | PDF

 

Einschätzung zum »Merkel muss weg«-Aufmarsch am 3. Oktober in Berlin

Einschätzung zum »Merkel muss weg«-Aufmarsch am 3. Oktober in Berlin

»Tag der Nation« heißt die neue Hoffnung von »Wir für Deutschland« (WfD). Unter diesem Motto versucht die Nazitruppe rund um Enrico Stubbe und Kay Hönicke die nationalistischen Massen nach Berlin zu mobilisieren, wie es bei der ersten »Merkel muss Weg«-Demonstration im März 2016 mit 3000 Faschist*innen schon einmal gelang. Im Laufe der verschiedenen WfD-Aufmärsche brachen die Zahlen der Teilnehmer*innenzahlen aber ein. Teilweise nur noch knapp 500 Personen kamen. Auch ein anderes Motto, wie »No GroKo« konnten nicht an die Größe der Demonstrationen im Jahr 2016 anschließen.
„Einschätzung zum »Merkel muss weg«-Aufmarsch am 3. Oktober in Berlin“ weiterlesen

Germany is a arsonist! | Against nazi march and »Unity Fest« (english call)

Germany is a arsonist! | Against nazi march and »Unity Fest«
October, 3rd 2018 – Berlin

On October 3rd, this years’ central celebration event for the anniversary of “German unification” is taking place in downtown Berlin. On this occasion, the German nation is going to celebrate itself in the presence of numerous prominent State officials, presenting a patriotic cultural program.
At the same time, a right-wing alliance called „We for Germany“ is calling for a neo-nazi march in proximity to the “Unity Fest”. Once again, the right-wingers are determined to present themselves as the authentic critics of the system. That’s why it is necessary to not only screw up their day, but also to make clear, that the nazis don’t have anything to offer aside from racism.
„Germany is a arsonist! | Against nazi march and »Unity Fest« (english call)“ weiterlesen